Aktuelles

Entscheidungsprozess festgelegt/Workshops zu Fokusthemen I und II

Der Prozess um ANSTOSS DEMOKRATIE schreitet im Frühjahr 2022 weiter voran. Die InitiatorInnen und geförderten PartnerInnen haben sich darauf verständigt, die für den Sommer 2022 geplante Ausschreibung für die langfristige Trägerschaft des Hub in einem Konsent-Verfahren abschließend zu diskutieren und zu verabschieden. Dieses Verfahren ist für Mitte Juni terminiert.

Seitdem fanden zwei Workshops zu den Fokusthemen I und II statt. In der Diskussion rund um die Frage, welche Rolle das Themenfeld politische Bildung in einem Hub einnehmen kann, wurde vor allem darüber gesprochen, ob und wie Maßnahmen bezogen auf demokratische Kultur eher auf Systemtransformation denn -erhalt abzielen sollten. Politische Bildung müsse demnach als ein Motor von systemischer, demokratischer Veränderung konzipiert und umgesetzt werden, anstatt sie vor allem als Instrument zur Stärkung der politischen Partizipation in bestehenden gesellschaftlichen Machtstrukturen zu verstehen. Hier müsste ein Hub nach Ansicht vieler Workshop-TeilnehmerInnen eine progressive Rolle einnehmen – ohne allerdings per se seinen Charakter als parteipolitisch neutrale Plattform zu verlieren.

Die Ergebnisse des Workshops zum Fokusthema II waren eher auf der Ebene unmittelbarer Interventionen angesiedelt. Es wurde noch einmal deutlich, dass der Hub hierbei eher unterstützen kann, Lösungsansätze, Bedarfe und Ressourcen zu vernetzen. Anders als im ersten Thema fiel hier der Bedarf für Abstimmungen auf politischer Ebene deutlich kleiner aus.

Eine detaillierte Dokumentation der Workshop-Ergebnisse kann hier eingesehen werden.

Für weitere Neuigkeiten lohnt sich auch die Anmeldung zum Newsletter.

Ältere Beiträge aus „Aktuelles“ finden Sie in unserem Archiv.